Category Archives: Video

In guten ‚Morgen Österreich‘ war schon eine Vorschau,

https://tvthek.orf.at/profile/Guten-Morgen-Oesterreich-0835/13887645

https://tvthek.orf.at/profile/Guten-Morgen-Oesterreich-0835/13887645

auf Grund der aktuellen Pressekonferenzen der Regierung ist der Beitrag von ‚bewusst gesund‘ auf Sonntag den 15.11. um 14:00 verschoben worden – ich hoffe Ihr habt trotzdem euer Vergnügen. Oder später einfach in der TVthek des Orf.

Hier einmal ein kurzer Zwischenbericht

Wiens erstes Hochhaus, als Trainingsobjekt für ‚myCOPD-Challenge 2020‘

 

Das Training ‚Siegensteigen‘ für ‚myCOPD-Challenge 2020‘ im Millenium Tower findet im ersten Hochhaus der Stadt Wien am Matzleinsdorfer Platz statt.

 

Das 20-stöckige Hochhaus am Matzleinsdorfer Platz im 5. Wiener Gemeindebezirk wurde zwischen 1954 und 1957 nach Plänen der Architekten Ladislaus Hruska und Kurt Schlauss errichtet. Das inklusive Antenne 68 m hohe Hochhaus war das erste Hochhaus der Gemeinde Wien. Es ist 26,7 m lang, 20,6 m breit und beherbergt 103 Wohnungen zwischen 41 m² und 83 m² (Vor der Sanierung 2002 waren es 108 Wohnungen). Es stellt das Zentrum des ca. 6 Hektar großen Areals des Theodor-Körner-Hofes dar und setzt nicht nur ein markantes Zeichen an der südlichen Einfahrtstraße (B17) Wiens („Südturm“), sondern nimmt seit der Fertigstellung auch im gesamtstädtischen Bild einen bedeutenden Stellenwert ein.

 

Es ist das erste Hochhaus, das im Rahmen des kommunalen Wohnbaus (Gemeindebau) der Nachkriegszeit errichtet wurde und mit Zentralheizung ausgestattet wurde und somit damaligen architektonischen Vorstellungen entsprach. Es ist der erste Wohnbau mit Anschluss an die Fernwärme[1]. In der Anfangszeit befand sich im obersten Stockwerk ein Restaurant mit Aussichtsterrasse. Mittlerweile befinden sich zahlreiche Mobilfunk-Antennen am Dach. (Wikipedia)

 

‚Irgendwie ist das schon kultig, da geht man zwei Mal auf und ab und hat fast die Höhe des Millenium Tower – vielleicht probieren wir es ja Mal mit drei Mal‘.  Denn am 18. November findet wieder ‚myCOPD-Challenge 2020‘ statt und da heißt es fit sein, wenn es die 843 Stufen auf den Millenium Tower geht.

 

Hier einmal ein kleiner Eindruck von unserem Training – etwas für Langsame

myCOPD-Challenge 2019: die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Wie ist ein positives, glückliches und aktives Leben mit der Krankheit COPD möglich? Welche Möglichkeiten haben Patienten ihre Situation zu verbessern? Dieses Video gibt einige Antworten und Informationen zu diesen Fragen.
Die myCOPD-Challenge macht zum Welt-COPD-Tag am 20. November 2019 österreichweit mit der Besteigung von Türmen auf die Krankheit aufmerksam und zeigt, wie die Lebensqualität von Betroffenen verbessert werden kann.

Das wird myCOPD-Challenge 2019!

Nach der erfolgreichen Challenge 2018 mit der Ersteigung des Wiener Südturms des Stephansdom. Geht die Challenge nun einen Schritt weiter und ruft Österreichweit zur Challenge aus. In Wien werde ich versuchen auf den Donauturm zu steigen und in Innsbruck wird Monika Oberdorfer auf die Bergisel Sprungschanze gehen. Wir freuen uns schon. Welt COPD Tag 20. November 10:00 Uhr.

 

 

Jetzt geht es wirklich los!

Nach mehr als einem halben Jahr vorbereitender Organisation, Suche nach Unterstützern und Partnern ist es nun tatsächlich soweit:

 

myCOPD-Challenge am 21. November 2018 ist fixiert. Und somit startet ab sofort auch mein offizielles Training!

 

Wie meine begleitende Ärztin Elisabeth Czuchajda (Therme WienMed) meinte: Wir orientieren uns an den Vorbereitungen zu einem Marathon. Also erstens: Zusätzliches Training zu dem, was ich sowieso schon mache. Und zweitens: Jede Woche steigern!

 

Manchmal bin ich mir nicht mehr so sicher, auf was ich mich hier eingelassen habe.

 

Andererseits freue ich mich schon auch darauf. Ich mag dieses Gefühl, fit zu werden, körperliche Energie aufzubauen. Und dann zu schauen, ob es reicht. Somit kommen also nun zu meinem bisherigen Trainingsprogramm, das aus dreimal wöchentlich Atemtraining, Ausdauertraining und Krafttraining besteht, noch ganz gezielte Übungen hinzu, die mich für den Aufstieg auf den Stephansdom vorbereiten sollen.

 

Na, dann! Los geht’s, rauf auf den Steffl!